spielkartei.de

Wer: ab 4 Spieler

Material: großer Papierbogen, Filzstifte, Würfel

Beschreibung:
Auf den Papierbogen werden mehrere verschlungene aus kleinen Kreisen bestehende Bahnen gemalt. Pro Spieler werden zwei Kreise mit einer Zahl versehen (ab 1 fortlaufend). Jeder Spieler schreibt zwei Wünsche auf Zettel. Die Wünsche sollten möglichst persönlich und konkret sein. Die Zettel werden gefaltet, eingesammelt und auf der Rückseite fortlaufend nummeriert. Dann suchen sich die Spieler einen Gegenstand zum Setzen, und der erste Spieler beginnt zu würfeln. Kommt ein Spieler auf ein Zahlenfeld, zieht er den entsprechenden Zettel und erfüllt den Wunsch.

Wer: ab 10 Spieler

Material: -

Beschreibung:
Die Spieler bilden zwei Gruppen. Die eine Gruppe verläßt den Raum. Die andere Gruppe bildet einen engen Kreis und überlegt sich eine Verhaltensweise, bei der sie den Kreis öffnet. Die andere Gruppe kommt dann in den Raum und muß gemeinsam durch Versuche herausfinden, welche Verhaltensweise der Schlüs; sei zum Kreis ist. Dann werden die Rollen getauscht.
Beispiele für Verhaltensweisen: Klopfen auf die linke Schulter, am großen Zeh wackeln, übers Haar streichen, unter den Armen kitzeln.

Wer: ab 5 Spieler

Material: Papier, Bleistifte

Beschreibung:
Jeder Spieler beantwortet auf seinem Zettel vier Fragen. Eine der Antworten soll falsch sein. Dann liest der erste Spieler seine Antworten vor, und die anderen Spieler sagen, welche Antwort ihrer Meinung nach nicht richtig ist und begründen ihre Meinung. Danach sagt der erste Spieler, welche Antwort wirklich falsch war. Jetzt kann kurz über die Einschätzungen der einzelnen Spieler gesprochen werden. Anschließend liest der nächste Spieler seine Antworten vor usw.
Fragenbeispiele: Was hat mich in der Schule am stärksten gestört? Welche Leute mag ich überhaupt nicht? Welche Verhaltensweisen finde ich besonders gut? Was sehe ich im Fernsehen am  liebsten?

Wer: ab 6 Spieler

Material: -

Beschreibung: 
Die Spieler bilden Paare. Der eine Spieler stellt eine Maschine dar, macht ständig eine Bewegung und stößt einen Ton aus. Für seine Maschine denkt er sich irgendeinen Punkt seines Körpers als Abstellknopf aus. Der andere Spieler muß diesen Knopf finden und die Maschine ausstellen. Dann werden die Rollen getauscht.

Wer: ab 6 Spieler

Material:
 Papier, Bleistifte

Beschreibung:
Jeder Spieler schreibt seinen Namen auf einen Zettel. Die Zettel werden eingesammelt, gemischt und erneut verteilt. Dann trifft jeder drei Feststellungen über den Spieler, dessen Namen er gezogen hat. Bei den Feststellungen müssen die Sätze wie folgt beginnen; Ich sage oft... Ich möchte immer ... Ich bin ... Die anderen Spieler schreiben auf einen Zettel, welcher Spieler gemeint sein könnte. Abschließend werden die Tips auf ihre Richtigkeit überprüft und das Spiel ausgewertet. 
Auswertungsmöglichkeiten: Was fühlten die einzelnen Spieler? Welche Unterschiede gab es bei den Einschätzungen? Welche Schwierigkeiten?

Ach Was ??!

Um diese Frage geht es bei "AchWas", dem kommunikativen Spiel für Familien, Cliquen oder Gruppen.

Neuer Blogbeitrag 1

Neuer Blogbeitrag 2

PoeppelShop

Ein schönes Geschenk: Lichtwippe

Castor-Fiber Spiele

Perpetual Commotion

SpieleRestposten

Perpetual Commotion

Zum Seitenanfang