spielkartei.de

Wer: ab 10 Spieler

Material: -

Beschreibung:
Die Spieler bewegen sich im Raum. Auf ein Zeichen des Spielleiters müssen sie sich entsprechend den Anweisungen bzw. Vorgaben des Spielleiters zu Gruppen finden. Der Spielleiter fragt nach Erfahrungen, z.B.: Wer war in den letzen Tagen traurig? Wer wurde nicht ernst genommen in der letzten Zeit? Wer hat Angst vor der Schulung? Wer läßt sich nicht gerne in den Arm nehmen? Wer fühlt sich einsam? Wer ist in der Friedensbewegung aktiv? Wer ist für die Kriegsdienstverweigerung?

Wer: ab 8 Spieler

Material: Zettel mit Zahlen

Beschreibung:
Die Spieler sitzen im Kreis. Ein Spieler steht in der Mitte. Die Spieler erhalten verdeckt einen Zettel mit einer Zahl. Die Zahlen beginnen bei 1 und sind fortlaufend entsprechend der Spieleranzahl. Kein Spieler sollte die Zahl des anderen kennen. Der Spieler in der Mitte ruft zwei Zahlen auf, und die entsprechenden Spieler müssen sich innerhalb einer Minute ohne Worte verständigen und die Plätze wechseln. Der Spieler in der Mitte versucht, die Kontaktaufnahme zu beobachten und einen Platz zu bekommen. Gelingt es ihm, muß der entsprechende Spieler in die Mitte usw.

Wer: ab 6 Spieler

Material:
 -

Beschreibung:
Ein Spieler ist der Bildhauer, die anderen Spieler sein künstlerisches Material. Der Spieler stellt jetzt mit Hilfe des Materials dar, wie er die Gruppe sieht und erlebt und reiht sich dann entsprechend seiner Einschätzung ins Bild ein. Die anderen Spieler können dann das Bild entsprechend ihrer Auffassung von der Gruppensituation verändern. Anschließend wird über die verschiedenen Darstellungen gesprochen.

Wer: ab 8 Spieler

Material: -

Beschreibung:
Die Spieler sitzen im Kreis. Der erste Spieler nennt seinen Namen. Der linke Nachbar wiederholt den Namen und nennt seinen eigenen Namen. Der nächste Spieler wiederholt beide Namen und sagt seinen Namen usw.

Wer: ab 6 Spieler

Material:
 Zettel, Bleistifte

Beschreibung:
Jeder Spieler schreibt kurz auf, wie er sich selbst sieht und wie er glaubt, daß die Gruppe ihn sieht. Die Beschreibungen sollten maximal aus fünf Sätzen bestehen. Die Zettel werden gefaltet, eingesammelt, gemischt und nacheinander vom Spielleiter vorgelesen. Nach dem Vorlesen der Selbsteinschätzung muß die Gruppe sagen, um welchen Spieler es sich ihrer Meinung nach handelt. Dann meldet sich der zum verlesenen Zettel gehörende Spieler. Anschließend wird die vermutete Einschätzung durch die Gruppe vorgelesen. Die Spieler ergänzen, berichtigen und werten die Einschätzungen aus. Dann wird der nächste Zettel verlesen usw.

Ach Was ??!

Um diese Frage geht es bei "AchWas", dem kommunikativen Spiel für Familien, Cliquen oder Gruppen.

MitarbeiterInnen gesucht

Diese Internetseite könnte Hilfe gebrauchen !!

Spiele in kleinen und großen Gruppen ist Thema dieser Internetseite. Diese Art von Spielkultur soll gepflegt werden und soll durch Anregungen und Ideen dazu beitragen Feste, Feiern, Veranstaltungen und andere Orte an denen sich Gruppen treffen zu kultivieren.

Wer Interesse an Spass daran hat mitzuarbeiten melde sich unter: kontakt@spielkartei.de

Neuer Blogbeitrag 1

Neuer Blogbeitrag 2

PoeppelShop

Ein schönes Geschenk: Lichtwippe

Castor-Fiber Spiele

Perpetual Commotion

SpieleRestposten

Perpetual Commotion

Zum Seitenanfang